Im März

In der Geschichte des Retrogaming spielt selbstverständlich auch der März eine wichtige Rolle.

Zunächst sind einige Personen zu nennen, die bei Vintrospektiv schon erwähnt wurden: Ralph Baer, der „Vater der Videospiele“, wurde am 8.3.1922 geboren. Tomohiro Nishikado, der Erfinder von Space Invaders, wurde am 31.3.1944 geboren. Und am 27.3.1944 wurde Peter Killworth geboren, der durch Adventurespiele und seine Arbeit als Meeresforscher bekannt wurde.

Andere wichtige Personen, die im März geboren wurden, sind der Schöpfer von The Hitchhiker’s Guide to the Galaxy Douglas Adams am 11.3.1952, der Komponist Russell Lieblich am 3.3.1953, der vor allem in England bekannte Spielejournalist Julian Rignall am 6.3.1965, der als Pokerprofi bekannt gewordene Dave „El Blondie“ Colclough, der seine Karriere allerdings als Programmierer etwa von Myth auf dem Amiga begann, am 4.3.1964 und der in der Demoszene auf dem C64 und dem Amiga als 4-Mat bekannt gewordene Matthew Simmonds, der auch zu mehreren Spielen die Musik schrieb, am 15.3.1974.

Gestorben sind im März der Komponist Richard Joseph am 4.3.2007, der Urvater der Fantasy-Rollenspiele Gary Gygax am 4.3.2008 und der Vielschreiber und weithin geliebte Erfinder der Scheibenwelt Terry Pratchett am 12.3.2015.

Am 19.3.1973 wurde Konami gegründet, das schon in den frühen Jahren der Computer- und Videospiele mit Hits wie Frogger oder Scramble zu einem der wichtigsten Unternehmen aufstieg und einige der größten Franchises zu verzeichnen hat: Gradius/Nemesis, Castlevania, Metal Gear, Silent Hill und andere.

Acht Jahre später, am 5.3.1981, wurde mit dem ZX81 ein Heimcomputer herausgegeben, der in England schnell Verbreitung fand, vor allem, da er mit einem Einstiegspreis von 50 GBP für einen Bausatz und 70 GBP für das fertig montierte Modell praktisch universell erschwinglich war.

Natürlich wurden auch im März viele Spiele veröffentlicht, z.B. der zweite Teil der eben erwähnten GradiusReihe am 24.3.1988; Space Quest III von Sierra am 24.3.1989; Pinball Dreams von Digital Illusions, das den Trend der Computerflipper neu belebte, am 13.3.1992; Super Metroid am 19.3.94, Arena, der erste Teil der bis heute erfolgreichen Elder Scrolls-Reihe, am 25.3.1994; das von vielen als eines der besten Rollenspiele überhaupt wahrgenommene Chrono Trigger am 11.3.94 und der frühe 3D-Gehirnverdreher Descent am 17.3.1995.

Auch im nächsten Monat werden wieder einige bekannte Namen genannt, und man kann sich auf ein paar veritable Spieleklassiker freuen.

Rechtliche Hinweise: Das dem Artikelbild zugrunde liegende Foto stammt von Bantersnaps. Das Foto von Terry Pratchett wurde von Stefan Servos aufgenommen und unterliegt der Lizenz CC BY-SA 3.0. Das Foto von Gary Gygax wurde von Moroboshi erstellt und unterliegt ebenfalls der Lizenz CC BY-SA 3.0. Das Foto von Julian Rignall stammt von ihm selbst und wieder wiederum unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 wiedergegeben. Das Foto von Matthew Simmonds stammt von seinem Twitter-Profil. Alle weiteren Bilder stammen von den jeweiligen Herstellern und werden hier unter der Annahme von „Fair Use“ verwendet.

Share
Tags: ,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *